News

Iveco und LIQVIS treiben den Ausbau von LNG als umweltschonende Kraftstoffalternative für das Rhein/Ruhr-Gebiet voran

Umweltfreundlicher LKW mit verflüssigtem Erdgas

Über 50 Gäste inklusive Vertreter namhafter Befrachter und Spediteure sind der gemeinsamen Einladung von LIQVIS und Iveco Magirus AG zur Informations­veranstaltung „LNG- Driving the future“ am 26. Januar 2017 nach Herten gefolgt. Das Wasserstoff (H2)-Anwenderzentrum in Herten war der ideale Ort für diese Veranstaltung, da es zentral und gut erreichbar ist und viel Platz für das Highlight des Events, Testfahrten mit einem der beiden zur Verfügung gestellten LNG-LKW, geboten hat.

 

LIQVIS und Iveco planen gemeinsam im Rhein-Ruhr-Gebiet die Ansiedlung von zwei weiteren LNG-Tankstellen und 200 LNG-Fahrzeugen. Im Rahmen der Initiative Rhein/Ruhr informierten Iveco und LIQVIS über die Vorteile von LNG als umweltschonende Kraftstoffalternative für schwere Nutzfahrzeuge. Denn der Vorteil von LNG gegenüber Diesel ist enorm: LNG-LKW stoßen weit weniger Schadstoff- und CO2-Emissionen aus als Dieselfahrzeuge. Neben der Eröffnung der ersten LNG-Tankstelle in Ulm im Juni 2016, einer weiteren LNG-Tankstelle in Berlin, die in Kürze eröffnet wird, ist die Erschließung der Region Rhein-Ruhr ein wichtiger Schritt zur weiteren Entwicklung des Marktes.

Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Bundeswirtschaftsministerium sowie Vertretern des Wirtschaftsministeriums NRW, der DVGW, der dena und der Energieagentur NRW.

Aufgrund der positiven Resonanz und dem großen Interesse werden die Unternehmen weitere Kundenevents dieser Art in 2017 anbieten.